Das Weltwirtschaftsforum lässt eine totalitäre Horrorvision wahr werden

Norbert Häring berichtet über einen neuen, schier ungeheuerlichen Vorstoß zur erzwungen-freiwilligen Totalüberwachung durch uns selbst, die schon bald Wirklichkeit werden soll. Der zunächst bei Grenzübergängen geplanten biometrischen Erfassung soll die “alltägliche Anwendung” gesammelter Daten folgen und so letztlich alle Aktivitäten des Einzelnen erfasst werden. So steht es geschrieben. Besonders perfide ist, dass die Verantwortung für die Daten hierbei den sich selbst überwachenden Menschen zugeschrieben wird…

Valery Brozhinsky / Shutterstock.comValery Brozhinsky / Shutterstock.com

Der Milliardärs- und Großkonzerneclub Weltwirtschaftsforum hat sich mit staatlichem Segen für die Verbesserung der Kontrolle von Reisenden zuständig erklärt. Dafür haben die Konzerne eine Serie von Workshops organisiert, an der die US-Homeland Security und andere staatliche Einrichtungen mitmachen durften, weil sie das Ergebnis ja später umsetzen sollen. Heraus kam eine Horrorvision erzwungen-freiwilliger Totalüberwachung durch uns selbst, die schon bald Wirklichkeit werden soll.

Neuerdings nennt sich der Club der 1000 größten internationalen Konzerne „DIE internationale Organisation für öffentlich-private Kooperation“. So jedenfalls….

Kommentare sind geschlossen.