Hasskommentare auf Facebook: Wie rechte Aktivisten die Netzdiskussionen zur Bundestagswahl manipulierten

Eine Recherche von ARD, WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung zeigt das Vorgehen rechter Aktivisten im Netz

Eine Recherche von ARD, WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung zeigt das Vorgehen rechter Aktivisten im Netz

Rechtsradikale Medienaktivisten haben im Bundestagswahlkampf Diskussionen im Internet gezielt manipuliert. Das belegten Daten aus einem Netzwerk, aus dem solche Kampagnen gesteuert worden seien, berichten ARD, WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung. Eine weitere Auswertung zeigt zudem, dass hinter vielen Hasskommentaren im Netz lediglich eine “verschwindend kleine Minderheit der Nutzer” steht.

Auf der Plattform „Reconquista Germanica“ beim Kommunikationsdienst Discord hätten sich im Wahlkampf zeitweise 5000 Nutzer organisiert, um gezielt Themen und Begriffe zu setzen und Gegner einzuschüchtern. Sie hätten Bewertungen von…..

Kommentare sind geschlossen.