Die Clinton-Stiftung als Fassade für Wirtschaftsbetrug und Unterschlagung?

Bild Clinton: http://pngimg.com/download/30336 – Creative Commons 4.0 BY-NC

Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber sie mahlen. So auch in den USA. Am 4. Januar wurde mitgeteilt, dass das US-Justizministerium eine neue Untersuchung der angeblichen Pay-to-Play-Pläne der früheren Außenministerin Hillary Clinton unter Beteiligung der Clinton-Foundation eingeleitet hat. Das berichtet Charles Ortel, ein Wall-Street-Analyst und investigativer Journalist, der in den letzten Jahren eine private Untersuchung wegen angeblichen Betrugs der Wohltätigkeitsorganisation durchgeführt hat.

Ortel macht deutlich, dass es sich bei den Verdächtigungen gegen die von ihm sogenannte „Crime-Family Clinton“ nicht um irgendwelche dubiosen Vorwürfe handelt. Der renommierte Rechnungsprüfer an der Wallstreet, der u.a. Riesenkonzerne wie Enron als schäbiges Betrugsobjekt entlarvt und zu Fall…..

Kommentare sind geschlossen.