Der ägyptische Hehler kauft vom zionistischen Dieb!

Israel verkauft gestohlenes palästinensisches Gas an Ägypten
Gleichzeitig verbietet Israel den Palästinensern, ihr Gas vor den Küsten des Gazastreifens zu verkaufen.

Die israelischen Medien enthüllten am Montag Details eines 15b-Deals, das von israelischen Firmen unterzeichnet wurde, und das den Verkauf von gestohlenem palästinensischem Erdgas nach Ägypten vorsieht.

Das Abkommen, das von der israelischen Firma Delek Drilling mit ihrem US-Partner Noble Energy und der ägyptischen Dolphinus Holdings unterzeichnet wurde, sieht den Export von 64 Milliarden Kubikmeter Erdgas über einen Zeitraum von zehn Jahren nach Ägypten vor.

Delek Drilling-Chef Yossi Abu nannte den Deal „gute Nachrichten“ für beide Länder. Er geht davon aus, dass Ägypten das Gas für den heimischen Markt nutzen wird, und fügte hinzu, dass „Ägypten zum echten Gas-Hub“ für israelisches Gas in der Region wird.

Das Gas wird von den Feldern Tamar und Leviathan geliefert werden, die vor den Küsten des besetzten Palästina operieren, und es wird erwartet, dass es im nächsten Jahr fließt, sagte Ynet News.

Der israelische Energieminister Yuval Steinitz sagte, dass der Deal ein „sehr wichtiger Meilenstein“ als einer der „ersten großen, bedeutenden und ernsthaften Exportgeschäfte zwischen Israel und der arabischen Welt“ sei.

Der rassistische israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sagte: „Viele Leute glaubten nicht an die Gasumrisse.“

Er sagte, dass die israelische Besatzung die Gaseinnahmen nutzen würde, um die Sicherheit, die Wirtschaft und die regionalen Beziehungen Israels zu stärken. „Dies ist ein freudiger Tag“, sagte er.

Israel hindert die Palästinensische Autonomiebehörde daran, in den Gasfeldern in den Hoheitsgewässern Palästinas vor der Gaza-Küste zu bohren.

Eine eigene Gasversorgung könnte die Brennstoff- und Stromkrise im Gaza-Streifen lindern und die Probleme der Armut und Arbeitslosigkeit in der Küsten-Enklave lösen. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.