Deniz Yücel – Deutschland feiert die falschen „Helden“!

Womit könnte sich Deniz Yücel verdient haben, dass er und seine Freilassung wie ein Nationalheld gefeiert werden? Yücel ist ein widerlicher Schmierfink ohne Moral und Anstand, der den drohenden Untergang des deutschen Volks schon als „Völkersterben von seiner schönsten Seite“ gefeiert hat. Für die Tiraden von Yücel musste die „taz“ schon mal 20.000 Euro Schmerzensgeld an Tilo Sarrazin bezahlen. Schon am 4. März 2017 hat Hubert von Brunn die „Heldentaten“ Yücel´s genauer beleuchtet.

Deniz Yücel – Widerlicher Schmierfink ohne Moral und Anstand

Alle Welt sorgt sich um den in der Türkei inhaftierten „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel und fordert dessen sofortige Freilassung. – Ich auch, denn ich bin ein leidenschaftlicher Verfechter der Presse- und Meinungsfreiheit und werde mich immer dafür einsetzen, dass Journalisten ungehindert ihre Arbeit machen können und auch die herrschende Kaste kritisieren dürfen, ohne dafür bestraft zu werden. Dieses Plädoyer gilt prinzipiell für alle Kollegen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Namens, ihrer Hautfarbe, Religion usw. – also auch für Deniz Yücel.

Aber wer ist dieser Herr Yücel, um den jetzt so viel Aufhabens gemacht wird, eigentlich? Bei näherer Betrachtung des „Starreporters“ und dessen journalistische „Glanztaten“ stößt man auf einen Beitrag (2011) in der linken „Tageszeitung“ (taz), der an bösartiger Polemik nicht zu überbieten ist. In Reaktion auf den wenige Monate zuvor erschienenen Bestseller von Thilo Sarrazin „Deutschland schafft sich ab“ schreibt Herr Yücel unter der Überschrift:

Super, Deutschland schafft sich ab!“

Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die…..

Kommentare sind geschlossen.