Präsidentschaftswahlen in Russland: Hinter der Kandidatur von Xenia Sobtschak

Journalistin Xenia Sobtschak will Russland regieren . Die Journalistin Xenia Sobtschak hat ihre Kandidatur bei der russischen Präsidentenwahl im März 2018 erklärt. (Quelle: dpa)Die Journalistin Xenia Sobtschak hat ihre Kandidatur bei der russischen Präsidentenwahl im März 2018 erklärt. (Quelle: dpa)

Die prominente Präsidentschaftskandidatin Xenia Sobtschak bereiste vergangene Woche drei Tage lang die USA, wo sie sich mit Politikern traf und bei Thinktanks auftrat. Ihre Kandidatur dient dem Bemühen von Teilen des Kremls, Kanäle für eine Wiederannäherung an den US-Imperialismus zu suchen und die Reihen innerhalb der herrschenden Klasse zu schließen.

Zum Abschluss ihres Besuchs hielt Sobtschak am 8. Februar einen Vortrag am Harriman Institute der Columbia University, einem der wichtigsten Denkfabriken zur Außenpolitik des US-Imperialismus gegenüber der ehemaligen Sowjetunion. Zuvor hatte sie sich zweieinhalb Tage in Washington aufgehalten, wo sie das Center for Strategic and International Studies (CSIS) besuchte, an der Georgetown University sprach und auf Einladung des Weißen Hauses an einem nationalen Gebetsfrühstück teilnahm. Sie gab außerdem Interviews für CNN und andere Sender.

Es ist anzunehmen, dass vor dieser Reise – abgesehen von einer kleinen…..

Kommentare sind geschlossen.