Unglaublich! Sie ziehen weiter von Nakba zu Nakba!

Israel droht damit, mehrere palästinensische Gemeinschaften gewaltsam zu transferieren, um Platz für Siedlungen im besetzten Westjordanland zu machen.

Children playing in rubble after Israeli forces demolished four homes in Khan al-Ahmar, April 2016. Hamza Shalash APA images

 

Die israelische Armee erließ am 9. November Befehle an die Gemeinden Ein al-Hilweh und Umm Jamal im nördlichen Jordantal und forderte die sofortige und vollständige Räumung aller Bewohner innerhalb von acht Tagen.

Israel hat der Gemeinde Jabal al-Baba im sogenannten E1-Gebiet nahe der Megasiedlung Maaleh Adumim am 16. November diesen Befehl erteilt.
Ganze Gemeinden im Visier

In allen Fällen richteten sich die Ausweisungsbefehle gegen ganze Gemeinden. Diese kollektiven Ausweisungsbefehle waren bis vor kurzem noch nicht gegen palästinensische Gemeinschaften verwendet worden. Vielmehr erteilte Israel einzelnen Haushalten Befehle.

Israel beabsichtigte ursprünglich die kollektiven Befehle für die Entfernung von Siedlern von nicht autorisierten Außenposten, obwohl sie nur selten zu diesem Zweck verwendet wurden, so Tawfique Jabareen, ein Anwalt, der Ein al-Hilweh und Umm Jamal Bewohner vertritt.

Dies ist der Beginn einer alten Politik, aber mit neuen Methoden und Werkzeugen”, sagte er.

Jabal al-Baba liegt zwischen Maaleh Adumim und Jerusalem.

Es ist die Heimat von 300 Mitgliedern des Jahalin-Beduinen-Stammes.
Wiederholte Verschiebung

Die Jahalin wurden ursprünglich 1948 während der Nakba – der ethnischen Säuberung von mehr als 750.000 Palästinensern durch zionistische Milizen – aus der südlichen Naqab-Region (hebräisch: Negev) vertrieben.

Die Präsenz der Gemeinde in diesem Gebiet ist ein Dorn im Plan Israels, das Land zu kolonisieren, Maaleh Adumim auszudehnen und mit Jerusalem zu verbinden.

Damit wäre die Teilung des Westjordanlandes in isolierte Nord- und Südkantone praktisch abgeschlossen.

Unsere Eltern und Großeltern haben es durchlebt und jetzt soll ich es wieder durchleben”, sagte Atallah Jahalin, ein Bewohner von Jabal al-Baba.

“Wir ziehen weiter von Nakba nach Nakba.” Quelle:

Kommentare sind geschlossen.