Druck oder Gespräch? US-Vize äußert sich zu Nordkorea

US-Vizepräsident Michael Pence besucht US-Militärstützpunkt in der demilitarisierten Zone zwischen Süd- und Nordkorea

© REUTERS/ Kim Hong-Ji

Die USA werden weiter Druck auf Nordkorea ausüben, sind aber zu Verhandlungen bereit. Dies sagte der US-Vizepräsident Mike Pence gegenüber der Zeitung „The Washington Post“.

„Der Punkt ist, dass der Druck nicht gemildert wird, bis sie (Nordkorea – Anm. d. Red.) wirklich das tun werden, was aus der Sicht der Allianz (USA und Südkorea) einen Schritt in Richtung Denuklearisierung darstellt“, sagte Pence

„Die Politik des maximalen Drucks bleibt also bestehen und wird noch….

Kommentare sind geschlossen.