Skandalöse westliche Nachrichtenuntedrückung zur „Rechtfertigung“ eines Krieges zwischen den USA und Rußland

Sergei  Magnitsky* wurde von dem wohlhabenden amerikanischen Investor, William Browder*, als Wirtschaftsprüfer engagiert und verstarb am 16 November 2009 in einem russischen Gefängnis. Was steckte dahinter, und wer waren die Schuldigen? Die russische Regierung ist hierfür beschuldigt worden, und diese Vorwürfe waren der Grund für die ersten Wirtschaftssanktionen, mit denen Wladimir Putin aus der Macht gedrängt werden sollte.

Magnitskys Tod im Gefängnis lieferte die faktische Grundlage für die erste der Regierungssanktionen, die vom Westen gegen die russische Regierung verhängt worden sind, den Magintsky Act von 2012 – den Sanktionen, die jenen vorausgegangen sind, die wegen Rußlands Antwort auf Amerikas Putsch in der Ukraine im Jahr 2014 verhängt wurden. Laut einer Untersuchungsdokumentation über den Vorfall aus dem Jahres 2016 allerdings, ist die Darstellung der Causa Magnitsky, voller Lügen. Jedoch wird die Veröffentlichung dieses Ermittlungsvideos im Westen – auf YouTube oder anderswo – effektiv verhindert.

Kommentare sind geschlossen.