Mehr als 50 Palästinenser am 9. „Tag des Zorns“ durch israelische Kugeln verletzt

Bei Zusammenstößen zwischen palästinensischen Demonstranten und israelischen Soldaten am neunten „Tag des Zorns“ sind heute im Gazastreifen, in der Westbank und in Ost-Jerusalem mindestens 80 Palästinenser verletzt worden, mehr als 50 davon durch den Einsatz von Schusswaffen durch israelische Soldaten und Grenzpolizisten.

IDF Soldat zielt mit Gewehr südlich von Nablus HawwaraIsraelischer Soldat zielt südlich von Nablus mit Maschinengewehr auf Demonstranten. (Foto: qudsn)

Mehr als 20 Palästinenser erlitten Verletzungen in al-Issawiya in Ost-Jerusalem, als israelische Einsatzkräfte gummiummantelte Stahlkugeln und Tränengaskanonen gegen Demonstranten einsetzten, während diese sich nach dem Freitagsgebet zu Protesten zusammenfanden. Medienberichten zufolge verhielten sich die Demonstranten friedlich, als sie am inzwischen neunten „Tag des Zorns“, wie an Freitagen zuvor, gegen die Entscheidung des amerikanischen Präsidenten…..

Kommentare sind geschlossen.