6 Tatsachen über die Polizei der USA und die Gewalt gegenüber Schwarzen

Black Lives Matter - Faktum Magazin

Die Webseite Daily Wire berichtet über eine Studie, die zu Ergebnissen kommt, die die Black-Lives-Matter-Bewegung nicht erfreuen wird.

Berichtet wird von einer Studie über mehr als 1.000 Schießereien zwischen der Polizei und Zivilisten in den USA. Der Harvard-Professor Roland G. Fryer Jr bezeichnet die Studie als “das überrschendste Ergebnis” seiner Karriere. Es gibt offenbar keine Voreingenommenheit beim Schusseinsatz durch die Polizei.

Die Studie fand heraus, dass Schwarze nicht in höherem Maß unter dem Waffeneinsatz der Polizei zu leiden haben. Ebenfalls kam heraus, dass es sogar weniger wahrscheinlich ist, dass Schwarze beschossen werden.

Bisher umfassendste Studie zu diesem Thema

Es ist die bisher größter Studie in diesem Bereich. Professor Fryer – ein afroamerikanischer Ökonom – wurde durch die Tode von Michael Brown und Freddie Gray zu dieser Untersuchung veranlasst. Untersucht wurden 1.332 Schießereien, die zwischen 2000 und 2015 im Bereich von 10 großen Polizeidienststellen stattfanden. Die umfangreiche Studie beschäftigte sich……

Kommentare sind geschlossen.