Wir sind viele. Wir sind bereit, Gewalt anzuwenden

Wir sind viele. Wir sind bereit, Gewalt anzuwenden, um auf den Straßen Ukrainische Ordnung herzustellen!” “Wir dienen ukrainischer Nation!”

600 zum Teil vermummte Männer marschierten am 28.01. durch Kiew (Bild 1). Nationale Kampfgruppen, SA des ukrainischen Innenministers Awakow, hervorgegangen aus der Nazi-Bataillon “Asow” und des “Nationalen Korps” (einer Abteilung von “Asow”).

Und BBC ist plötzlich besorgt: Wer und wozu hat eine paramilitärische Organisation geschaffen?”
http://www.bbc.com/ukrainian/features-42859649

Heute sind Vertreter der nationalen Kampfgruppe in den Sitzungssaal des Stadtrates Tscherkassy (Gebietszentrum in der Zentralukraine) einmarschiert, um die Abgeordneten “zur richtigen Abstimmung” zu zwingen

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Himmel und im FreienQuelle:

Video:

…..passend dazu……
Avakov fordert Einsatz in Donbass vorzubereiten

Avakov fordert die Nationalpolizei und die Nationalgarde der Ukraine auf, sich auf den Einsatz im Donbass vorzubereiten

Der Minister für Innere Angelegenheiten der Ukraine, Faschist Arsen Avakov, hat die Nationale Polizei und die Nationalgarde des Landes gedrängt, sich auf die Arbeit in den Territorien des Donbass vorzubereiten.

Gemäß ihm werden diese Gebiete bald unter die Kontrolle von Kiew zurückkehren, «und dort wird es notwendig sein, die Ordnung zu überwachen.» Der Minister warnte, dies sei «sehr harte Arbeit»und «wir müssen uns jetzt darauf vorbereiten».

Der Leiter des Innenministeriums der Ukraine hat hinzugefügt, dass im Moment die Behörden von den echten Handlungen durch «falsche Kundgebungen» in der Ukraine abgelenkt wurden.

Zuvor kündigte Avakov die bevorstehende Schaffung einer «Krim Verkehrspolizei»an, die jedoch an anderen Orten arbeiten muss, angeblich vorübergehend, bis Kiew die Halbinsel unter seine Kontrolle zurückgebracht hat. Die Behörden der Krim haben bemerkt, dass das Erscheinen einer weiteren «virtuellen» Struktur wahrscheinlich wegen der Tatsache bedingt ist, dass dem ukrainischen Ministerium für Innere Angelegenheiten das Geld vom Budget fehlt.

Quelle: DONi

Kommentare sind geschlossen.