Uncle Sam lässt (wieder einmal) die Kurden fallen

Das Drama, das sich in Nordsyrien entwickelt, ist fast ein perfektes Beispiel dafür um richtig einschätzen zu können wie schwach und völlig chaotisch das AngloZionistische Imperium geworden ist. Als erstes eine kurze Erinnerung.

Die US-israelischen Ziele in Syrien waren wirklich sehr einfach. Wie ich bereits in einem früheren Artikel erwähnt habe, war der ursprüngliche AngloZionistische Plan, Assad zu stürzen und ihn durch verrückte Takfiris zu ersetzen (Daesh, al-Qaeda, al-Nusra, ISIS – nennt sie wie ihr wollt). Dies hätte folgende Ziele erreicht:

  1. Einen starken säkularen arabischen Staat zusammen mit seiner politischen Struktur, den Streitkräften und den Sicherheitsdiensten zu Fall zu bringen.
  2. In Syrien totales Chaos und Schrecken zu säen, was die Einrichtung einer „Sicherheitszone“ durch Israel nicht nur im Golan sondern weiter im Norden rechtfertigt.
  3. Im Libanon einen Bürgerkrieg zu entfachen, indem die verrückten Takfiris auf die Hisbollah losgelassen werden.
  4. Die Takfiris und Hisbollah sollen sich gegenseitig auszubluten, dann kann man eine „Sicherheitszone“ einrichten, dieses Mal im Libanon.
  5. Die Entstehung einer schiitischen Achse Iran-Irak-Syrien-Libanon wird verhindert.
  6. Syrien an den ethnischen und religiösen Linien aufzubrechen.
  7. Ein Kurdistan zu erschaffen, das dann gegen die Türkei, Syrien, den Irak und den Iran benutzt werden kann.
  8. Israel zu ermöglichen, der unumstrittene Machtfaktor im Nahen Osten zu werden und KSA, Katar, Oman, Kuweit und alle anderen zu zwingen, für jedes Gas- oder Erdöl-Pipeline-Projekt Israel zu fragen.
  9. Nach und nach den Iran zu isolieren, zu bedrohen, zu unterminieren und schließlich mit einer breiten regionalen Koalitionsstreitmacht anzugreifen.
  10. Jedes schiitische Machtzentrum im Nahen Osten auszuschalten.

Mit der gemeinsamen russisch-iranischen Militärintervention ist dieser Plan völlig zusammengebrochen. Eine Zeitlang haben die USA versucht, Syrien mit verschiedenen Szenarien aufzuspalten, aber so wie die russischen Luftstreitkräfte die ganzen „guten Terroristen“ verdroschen haben, haben die AngloZionisten schließlich begriffen dass das nicht funktionieren würde.

Das größte Einzelproblem für das Imperium ist: es hat zwar jede Menge Feuerkraft in der Region (und weltweit), aber es kann seine „Bodentruppen“ (boots on the ground) nicht einsetzen. Als Bodentruppen des Imperiums haben die AngloZionisten eigentlich die irren Takfiris vorgesehen (auch bekannt als Daesh/IS/ISIS/al-Qaeda/al-Nusra usw.), aber dieser Plan ist gescheitert. Die einzigen…..

Kommentare sind geschlossen.