Amerikas nationale Verteidigung ist in Wirklichkeit Offensive

Am Freitag veröffentlichte das Pentagon eine nicht geheime Zusammenfassung des National Defense Strategy Reports (Bericht über die nationale Verteidigungsstrategie) 2018. Am selben Tag lieferte Verteidigungsminister James Mattis vorbereitete Bemerkungen zum Dokument.

Die Lektüre der Zusammenfassung ist aufschlussreich, gelinde gesagt, und irgendwie beunruhigend, denn sie konzentriert sich sehr wenig auf die tatsächliche Verteidigung des Reiches und bezieht sich viel mehr auf offensive militärische Aktionen, die zur Förderung bestimmter umstrittener nationaler Interessen eingesetzt werden könnten. Gelegentlich wird´s sogar wahnhaft, wenn es um die Konsolidierung von „Gewinnen, die wir in Afghanistan, Irak, Syrien und anderswo erzielt haben“ geht.

Manchmal sind Mattis‘ ergänzende „Bemerkungen“ eher bombastisch als beruhigend, etwa wenn er warnt: „… diejenigen, die Amerikas Experiment in der Demokratie bedrohen würden: Wenn Sie uns herausfordern, wird es Ihr längster und schlimmster Tag sein.“ Er ging nicht genau darauf ein, wie die militärische Antwort auf das Hacken von E-Mails eines Politikers aussehen könnte, und man kann nur spekulieren, was exakt das Problem ist.

Einer der skurrilsten Aspekte des Berichts ist die atemberaubende Annahme, dass „Konkurrenten“ einer möglichen militärischen Reaktion ausgesetzt werden sollten, wenn festgestellt wird, dass sie im Widerspruch……

Kommentare sind geschlossen.