Mossad und seine geheimen Tötungskommandos: „Gegen Feinde sind alle Mittel legitim“

Israels Geheimdienst Mossad soll mindestens 3.000 Menschen umgebracht haben. Auch Entführung und Mord an einem deutschen Raketenforscher aus München sollen die Tötungskommandos verübt haben. Den rechtlichen Rahmen für ihre Aktionen gibt es immer noch nicht.

Heinz Krug, der während der Nazi-Zeit im Team des Raketenpioniers Wernher von Braun tätig war, soll 1962 von Mossad-Agenten entführt und Monate später umgebracht worden sein. Das behauptet der israelische Journalist und Buchautor Ronen Bergman in seinem neuesten Werk „Der Schattenkrieg – Israel und die geheimen Tötungskommandos des Mossad“. Nach Bergmans……

Kommentare sind geschlossen.