Ich arbeite, also bin ich

Warum es Sinn macht, über Sinn und Unsinn von Arbeit nachzudenken

Arbeit an sich wird selten in Frage gestellt. Jede*r muss schließlich arbeiten. Erst damit scheinen wir heute eine Daseinsberechtigung zu haben. Eine Gruppe von Menschen bricht das Tabu und hinterfragt Sinn und Zweck von Arbeit und Karriere. Ein Einblick in das Haus Bartleby – Zentrum für Karriereverweigerung.

Vor einigen Jahren kam ich zurück nach Münster. Mit mir mein damals einjähriges Kind. Ich suchte Kontakte, traf alte Freunde und begegnete neuen Menschen. Und immer wieder kam die Frage: Und, was machst du so? Nach meiner Antwort dann oft die Frage: Wie? Ist dein Kind noch nicht betreut?
Mich beschlich ein Gefühl von Minderwertigkeit. Auch wenn ich mich sehr bewusst für die Betreuung meines Kindes entschieden hatte. Denn was uns als Schritt in Richtung Gleichberechtigung der Frau verkauft wurde, geschieht eigentlich aufgrund ökonomischer Interessen: Die Eltern sollen ihre Arbeitskraft zur…..

Kommentare sind geschlossen.