Bundesbehörden spähen immer öfter Mobiltelefone aus

Die Nutzung von Telefonen als Ortungswanzen nimmt abermals stark zu. Dies betrifft Einsätze von IMSI-Catchern, „stillen SMS“ und Funkzellenauswertungen. Zu den jeweiligen Techniken zeichnet sich eine Aufgabenteilung unter BKA, BfV und Bundespolizei ab. Wichtige Angaben zur Spitzelei des Zolls oder Bundesnachrichtendienst bleiben indes geheim.

Spion in der Hosentasche: Von der Ortung ihres Mobiltelefons bekommen die Betroffenen nichts mit. CC-BY-SA 2.0 Sascha Kohlmann

Immer öfter werden Mobiltelefone als Ortungswanze genutzt. Dies ergab die halbjährliche Kleine Anfrage der Linksfraktion „Einsätze von sogenannten ‚Stillen SMS‘, WLAN-Catchern, IMSI-Catchern, Funkzellenabfragen“, die das Bundesinnenministerium jetzt beantwortet hat. Mehr…….

…..passend dazu…..
Dein Smartphone ist ein Teil der neuen Weltordnung – Das Messgerät der Mächtigen…Klick Bild für Video

Kommentare sind geschlossen.