AIDS: Die grosse Lüge des 20. Jahrhunderts

Am 5. Juni 1981 erwähnte die US-Gesundheitsbehörde (CDC) zum ersten Mal eine Häufung von seltenen Lungenentzündungen (PCP) und gleichzeitig wurde auch eine Zunahme von Kaposi-Sarkomen gemeldet. Seit Dr. Gallos Proklamation (23. April 1984) geht die pharmazeutische Medizin davon aus, dass AIDS (Immunschwäche-Syndrom) durch eine HIV-Infektion ausgelöst wird. Nur wenige wissen, dass Gallo bereits 1992 von den US-Behörden wegen Fehlverhalten angeklagt wurde. Die Staatsanwaltschaft gab an, dass er bei der Isolierung des HI-Virus über kritische Tatsachen falsch berichtete. Abgesehen davon war seine Entdeckung von Anfang an sehr umstritten.

(Aus wissenschaftlicher Sicht ist es nicht nachvollziehbar, dass sich die pharmazeutische Medizin so einseitig auf seine Theorie stürzte; aus ökonomischer Sicht jedoch schon.)

Eigentlich fing alles im Jahr 1972 an, als Präsident Nixon dem Krebs offiziell den Krieg erklärte. Der Kongress sprach im Rahmen des National Cancer Acts Millionen für die Krebsforschung, aber nur unter der Bedingung, dass über den ……

Kommentare sind geschlossen.