Der Unterbrecher

Bildergebnis für Der Unterbrecher

Roland Benedikter über ein Jahr Donald Trump

Wo steht die Welt nach einem Jahr Donald Trump?
Roland Benedikter: Das Trump-Zeitalter – unsere Zeit -, ist die Epoche der Reform der Globalisierung. Das wird in unserer Lebenszeit auch so bleiben.
Die Globalisierung hat heute in einem natürlichen Prozess eine so hohe Komplexität und derartige Zahlen erreicht, dass die Grenzen des Prinzips „maximaler Entropie“ erreicht sind. Damit droht Systeminstabilität. Nun muss das System überprüft, korrigiert und erneuert werden – wie in jedem Entwicklungsprozess nach einer gewissen Zeit. Trump ist beides: historisches Symptom der Reformnotwendigkeit wie Ansatz, sie durchzuführen. Das ist das Wesentliche, auch wenn man mit seinen Maßnahmen nicht übereinstimmen mag.
Dieser Präsident produziert doch eher Skandale als Politik.
Roland Benedikter: Die Rede vom „täglichen Ausnahmezustand“ unter Trump ist wenig förderlich. Die Skandale um die Person und deren ständige mediale Wiedergabe lenken von der Substanz ab. Seit Reagan hat es nicht mehr so viel Politik in den USA gegeben. Trump nimmt fundamentale politische Weichenstellungen vor, die den riesigen US-Ozeandampfer in eine…..

 

Kommentare sind geschlossen.