Polizei in Las Vegas veröffentlicht Bericht zu Schusswaffen-Massaker mit zweifelhaften Aussagen

Der öffentliche Druck, auch von den Hinterbliebenen, die kritischen Nachfragen von Journalisten des Senders „fox-news“ führten dazu, dass die Polizei in Las Vegas gestern einen Zwischenbericht zum Schusswaffen-Massaker veröffentlichte. Polizeichef Lombardo betonte, dass die Veröffentlichung ein außergewöhnlicher Vorgang gewesen sei. Der Bericht bestätigt die seit Beginn der Ermittlungen wiederholte Vermutung, Stephen Paddock hätte als Einzeltäter gehandelt. Der Bericht enthält jedoch einige Punkte, die das Ausmaß der Ungereimtheiten sichtbar machen. Sie werden hiermit nochmals vorgestellt.

War Paddock Waffenhändler?

Bereits am 17.09. traf Stephen Paddock in Las Vegas ein und buchte bis zum 28.09 ein Zimmer im Hotel „The Ogden“. In der Zeit fand das Musikfest „Life is Beautiful“ statt. Auch sein Tagesablauf war ähnlich zu der Zeit gewesen, die er ab 25.09. im Mandalay Hotel verbrachte.

Vom Hotelpersonal wurde er lange Zeit nicht gesehen. In der Zeit kehrte er zu seiner Wohnung in Mesquite, Nevada, zurück, flog mit…..

Kommentare sind geschlossen.