YouTube: Über 100 NGOs kontrollieren die Inhalte

Mehr als 100 NGOs und Regierungsagenturen helfen YouTube dabei, „unangemessene“ Inhalte zu löschen. Viele davon wollen laut Google jedoch nicht damit in Verbindung gebracht werden.

Mittels diverser Abkommen haben mehr als 100 sogenannter Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und auch Regierungsagenturen selbst vom Mutterkonzern Google die Möglichkeit erhalten, sogenannte „unangemessene Inhalte“ zu löschen. Diese rangieren von Pornographie über Urheberrechtsverletzungen bis hin zu sogenannter „Hassrede“…..

Kommentare sind geschlossen.