Türkei zieht in den Krieg gegen die von den USA unterstützten syrischen Kurden

Bildergebnis für Türkei zieht in den Krieg gegen die von den USA unterstützten syrischen KurdenAnti-Türkei-Proteste in Afrin. Bild: Mustafa Abdi

Noch ist unklar, wie sich Russland verhalten wird, solange russische Soldaten in Afrin sind, wird die Türkei zwar die als FSA bezeichneten Kämpfer vorschicken, aber vermutlich keine Luftangriffe und keine Bodenoffensive starten

US-Außenminister Rex Tillerson, der trotz mancher Gerüchte, noch immer im Amt ist, hat am Mittwoch bestätigt, dass die USA – natürlich im Namen der amerikanischen Werte wie Menschenrechte, Freiheit oder das Streben nach Glück, weiter in Syrien militärisch präsent sein wollen, um eine weitere Stärkung des Assad-Regimes im vom IS hinterlassenen Vakuum sowie der iranischen Präsenz zu verhindern. CNN spricht von einem amerikanischen „Endspiel in Syrien“.

Am Donnerstag noch forderte Heather Nauert, die Sprecherin des US-Außenministeriums, die türkische Regierung sehr indirekt auf, nicht militärisch Afrin, die isolierte kurdische Enklave, anzugreifen. In Afrin sollen etwa 400.000 Menschen…

 

 

Kommentare sind geschlossen.