Washington zittert vor einer unsichtbaren Armee von Kreml-Trollen

Diana Johnstone erklärt, warum Präsident Trump nicht mehr als russischer Agent verfolgt würde, wenn er seine Absicht aufgäbe, die Beziehungen zu dem Staat zu verbessern, den der militärisch-sicherheitstechnische Komplex der USA dringend als Feind braucht, und sich stattdessen an der organisierten Dämonisierung Russlands beteiligen würde.
Erstens wird einfach behauptet, eine ganze Armee von Kreml-Trollen lege Feuer im Internet, und zweitens soll das offizielle Washington in seiner grenzenlosen Naivität große Schwierigkeiten haben, dieser schändlichen Bedrohung entgegenzutreten.
Diese beiden Botschaften sollen nacheinander analysiert werden.
Die Invasion einer Armee von Trollen
Der journalistische Aufhänger für diese Story ist ein Phantom – eine angeblich freiberuflich…..

Kommentare sind geschlossen.