Verborgene »Tore zum Himmel« in der Cheops-Pyramide entdeckt (Videos)

Nachdem japanische, französische und ägyptische Wissenschaftler vergangenes Jahr bekannt gaben, dass sie eine große verborgene Kammer in der Cheops-Pyramide in Gizeh entdeckt hätten, liefert ein italienischer Professor nun die dazugehörige Antwort, welchem Zweck sie möglicherweise diente.

Den Forschern gelang der sensationelle Fund im Rahmen des »Scan-Pyramids-Projekts«, als sie unter Verwendung der Myonentomografie in 2017 neue Scans an der Cheops-Pyramide durchführten – einer Scantechnik, die Dichteänderungen in Gesteinsbauten wahrnehmen kann.

Diese offenbarten direkt hinter der Nordfassade der Cheops-Pyramide einen bis zu drei Meter hohen und bis zwei Meter breiten Korridor. Seitdem rätseln die Experten,  was dieser Hohlraum für eine Bedeutung haben könnte, denn bautechnisch betrachtet, erfüllt er scheinbar keine Funktion.

Nun hat Giulio Magli, Direktor des Instituts für Mathematik und Professor für Archäoastronomie an der Politecnico di Milano auf dem Dokumentenserver arXiv.org eine Erklärung angeboten.

Er hält es für möglich, dass sich in dieser entdeckten Kammer der »eiserne….

Kommentare sind geschlossen.