EU-Bürgerbeauftragte: EZB-Chef Draghi soll Lobbygruppe G30 verlassen

Gute Neuigkeiten aus Brüssel: In Folge einer Beschwerde unserer Partnerorganisation Corporate Europe Observatory (CEO) empfiehlt die Europäische Bürgerbeauftragte O’Reilly, dass EZB-Chef Mario Draghi die Finanzlobbygruppe Group of Thirty (G30) verlassen soll. Eine derart institutionelle Nähe des Chefs der Europäischen Zentralbank zur Finanzlobby untergrabe die Integrität der mächtigen geldpolitischen Institution.

EZB-Chef Mario Draghi beim World Economic Forum (WEF) 2013 in Davos. Quelle: Wikimedia Commons.EZB-Chef Mario Draghi beim World Economic Forum (WEF) 2013 in Davos. Quelle: Wikimedia Commons.

Was ist die G30?

Die 1978 auf Initiative der Rockefeller Stiftung gegründete Group of Thirty (G30) hat als ThinkTank der internationalen Finanzwirtschaft unter Beteiligung vieler aktueller und ehemaliger Notenbankpräsidenten, ranghoher Vertreter namhafter……

Kommentare sind geschlossen.