Der „Fehlalarm“ auf Hawaii und die Kriegsvorbereitungen gegen Nordkorea

Am Samstag wurden die 1,5 Millionen Einwohner des US-Bundesstaats Hawaii „fälschlicherweise“ vor einem drohenden Raketenangriff gewarnt. Der Vorfall zeigt, wie real und akut die Gefahr eines Atomkriegs ist.

Alle Handys erhielten folgende SMS: „RAKETENANGRIFF AUF HAWAII STEHT BEVOR. BEGEBEN SIE SICH SOFORT IN EINEN SCHUTZRAUM. DIES IST KEINE ÜBUNG.“ Fernseh- und Radiosendungen wurden mit der schrecklichen Ankündigung unterbrochen: „In wenigen Minuten könnte eine Rakete auf dem Festland oder im Meer einschlagen. Dies ist keine Übung.“

38 Minuten lang glaubten Einwohner und Besucher auf Hawaii, ihnen stehe ein nukleares Armageddon bevor. Eltern suchten in Panik einen sicheren Ort für ihre Kinder, Familien verabschiedeten sich voneinander, andere suchten verzweifelt und größtenteils vergeblich nach Schutzräumen. Alle rechneten mit einer Atomexplosion.

Dieses Ereignis ist schnell von den Titelseiten der großen Zeitungen verschwunden und in den Fernsehnachrichten wird es als Randthema…..

Kommentare sind geschlossen.