Die Bevölkerung Südkoreas beginnt zu verschwinden: das Abzählen hat schon begonnen

In den kommenden Jahrzehnten werden 80% der G20-Länder einer beispiellosen Abnahme ihrer Bevölkerungszahl gegenüberstehen, die die Weltwirtschaft zutiefst verändern wird.

Source: shutterstock.com

Bild: Shutterstock.com

In den sogenannten hochentwickelten Ländern sollten die Wirtschaftswissenschaftler und Finanzexperten ihr Bewusstsein von der kommenden demographischen Katastrophe schärfen. Die erfolgreichen Wirtschaften sind nämlich buchstäblich am Sterben, unterdessen wächst die Bevölkerung der fruchtlosen Wirtschaften wie Unkraut. Die demographischen Prognosen der UNO sind allzu optimistisch und entfremdet. Die extrem niedrigen Fertilitätsraten in den Industrieländern widersprechen den optimistischen Prognosen der UNO. Laut Prognosen der südkoreanischen Regierung wird die Bevölkerung des Landes innerhalb 7 Jahren zu schrumpfen beginnen, und wenn der Trend anhält, wird das Volk in der fernen Zukunft verschwinden. Der demographische Kollaps betrifft nicht nur Südkorea, sondern auch China; Japan schrumpft in einem unglaublichen Tempo. Arbeitskräfte und Verbrauchspotential der zweiten, dritten und elften Wirtschaft der Erde werden immer kleiner, die anerkannten Analytiker sehen doch da kein Problem. Die erwerbsfähige Altersgruppe, die auch die größte Verbrauchergruppe ausmacht, begann schon vor zehn Jahren zu schrumpfen.

Die einheitlichste Nation der Welt und die viertgrößte Wirtschaft Asiens wird bald zu schrumpfen beginnen. Südkorea ist ein Land mit der niedrigsten Fertilitätsrate (in den letzten 16 Jahren), was mit einer alternden Gesellschaft resultiert. 2016 wurde da die niedrigste Geburtsrate in der Geschichte und die niedrigste Fertilitätsrate…..

Kommentare sind geschlossen.