US-Einzelhandel: Insolvenzwelle soll auch in 2018 anhalten

Düstere Aussichten für den stationären Einzelhandel und in Folge für große Einkaufszentren zeichnen sich nach den rekordhohen Insolvenzen in 2017 auch in diesem Jahr ab. Wenn nun Schlüsselhändler wie Sears fallen sollten, wird es Branchenexperten zufolge richtig heftig.

amornchaijj / Shutterstock.comamornchaijj / Shutterstock.com

Das Jahr 2017 hat sich für den amerikanischen stationären Einzelhandel erwartungsgemäß als verheerendstes Insolvenzjahr seit der globalen Finanzkrise vor zehn Jahren erwiesen. Die Filialschließungen und Insolvenzen unter großen Ketten haben im vergangenen Jahr sogar neue Allzeitrekorde aufgestellt.

Billiges Geld für Geister-Malls

Verwunderlich ist dies nicht, wenn man bedenkt, zu welchen Bausünden es vor Ausbruch der Finanz- und Immobilienkrise in den Vereinigten Staaten gekommen war. Das lange Zeit zu billige Geld, das die Federal Reserve den Marktteilnehmern….

Kommentare sind geschlossen.