Moskau: USA haben de facto einen Teil Syriens okkupiert und behindern humanitäre Hilfe dorthin

Das russische Außenministerium hat gefordert, dass alle Zugangsbeschränkungen für humanitäre Konvois zum Flüchtlingslager Rukban im Gebiet Al-Tanf in Syrien aufgehoben werden müssen. Laut den russischen Diplomaten halten die US-Streitkräfte dieses Gebiet de facto besetzt.

Moskau hat nachdrücklich betont, dass “die Souveränität, territoriale Integrität und Unabhängigkeit Syriens bei der Durchführung humanitärer Lieferungen und der Einhaltung des humanitären Völkerrechts geachtet werden muss”.

Das Rukban-Flüchtlingslager befindet sich im 55 Kilometer langen Gebiet um Al-Tanf an der syrisch-irakischen Grenze. Das Gebiet wird laut einer Erklärung des russischen Außenministeriums “de facto…..

Kommentare sind geschlossen.