Ankündigung des Crashs: Club of Rome warnt vor „Systemkollaps“

Der Club of Rome, der 1968 u. a. von David Rockefeller gegründet wurde, ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich selbst als gemeinnützige Organisation ansieht und sich nach eigenen Angaben für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit einsetzt.

Dem Club gehören Wissenschaftler, Geschäftsleute, Wirtschaftswissenschaftler sowie ehemalige internationale Regierungsmitglieder an. 

Sie sehen die Menschheit und die steigende Zahl der Erdenbewohner als Bedrohung für den Planeten an. Sie sind dafür u. a. für Geburtenkontrolle, um die Ressourcen der Erde zu schonen. Bereits 1972 veröffentlichten Clubmitglieder ein Manifest (Die Grenzen des Wachstums), das vor der Systemdynamik und dem Ökokollaps des Planeten warnt.

Jüngst erregte ein neues Werk Aufsehen, das die „europäische Einkindpolitik“ fordert. Der Bericht trägt den Titel „Ein Prozent ist genug“ und will aufzeigen……

Kommentare sind geschlossen.