Kampfansage an die Medien: Facebook ändert seine News-Feed-Regeln und bevorzugt künftig Nutzer-Postings

….gut haben wir kein Facebook, da werden wohl nun andere Medien ziemlich Leser verlieren…..

Facebook hat nun deutlich schneller umgesetzt, was Branchenkenner schon länger vermutet haben: Ab kommender Woche ändert sich nach und nach der Algorithmus für den News-Feed. Fortan werden vermehrt Interaktionen von Freunden und Verwandten in den Fokus gerückt. Medienhäuser und andere professionelle Anbieter könnten dadurch in Schwierigkeiten geraten.

Mit der jüngsten Ankündigung macht Facebook-Chef Mark Zuckerberg erneut klar, dass sein Unternehmen nicht unbedingt im Interesse der professionellen Medien und Publisher handelt. In seinem Facebook-Posting vom 12. Januar…..

…..passend dazu……
Facebook ändert den Algorithmus – und das könnt ihr dagegen tun

Die Änderung des Newsfeeds bei Facebook kann dazu führen, dass Inhalte von Medien weniger oft angezeigt werden. Davon ist auch netzpolitik.org betroffen. Wir haben deswegen ein paar Vorschläge zusammengestellt für Leserinnen und Leser, die vor allem über Facebook zu uns kommen, damit auch sie in Zukunft täglich Artikel über Netzpolitik und Freiheitsrechte erhalten.

Facebook verändert den Algorithmus. Mit der von Mark Zuckerberg angekündigten Änderung sollen Beiträge von Freunden häufiger angezeigt werden und dafür Beiträge von Unternehmen und Medien weniger. Das wird auch die Verbreitung von netzpolitik.org verändern und könnte sich negativ auf unsere Zugriffszahlen…..

Kommentare sind geschlossen.