Hände weg von der Kryptowährung!

Bitcoins sind als Zahlungsmittel kaum zu gebrauchen. Und jede Transaktion mit ihnen kostet zudem noch Unmengen Strom. Dennoch ist ihr Kurs in den vergangenen Monaten geradezu explodiert. Nur: Die Bitcoin-Blase wird wie jede andere Spekulationsblase irgendwann platzen.

 Verbotsschild mit der Aufschrift Bitcoin

DGB/Colourbox.de

Soll man nicht vielleicht doch Bitcoins kaufen?! Diese Frage stellen sich inzwischen sogar Kleinanleger, seitdem der Kurs durch die Decke rauscht. Am Dienstag kostete ein Bitcoin über 14.803 Dollar, kürzlich waren es sogar noch 18.851 Dollar. Seit Jahresanfang 2017 hat sich der Wert eines einzigen Bitcoins um über 2.200 Prozent gesteigert. So etwas gab es noch nie. Wie der Name Bitcoin schon sagt, soll es sich um digitales Geld handeln. 2008 wurde es von einem Anonymus (oder mehreren Unbekannten?) erfunden, der sich das Pseudonym Satoshi Nakamoto zugelegt hat. Wer sich dahinter verbirgt, konnte bis heute nicht geklärt werden.

Bitcoins versprechen eine schöne neue Welt: Fans schwärmen, dass es eine…..

….passend dazu…..
Russische Zentralbank gewährt Einblicke in ihr Gold-Lager

Russland verfügt über Währungs-Gold im Umfang von 1.828 Tonnen. Nun wurden detailreiche Fotos vom Goldlager der russischen Zentralbank veröffentlicht. Was steckt wohl dahinter?

Die Zentralbanken lassen sich nur ungern in die Karten schauen. Insbesondere bei Geschäftsbereichen mit besonderer Brisanz. Die Goldreserven eines Landes sind stets gut gesichert und deren Lagerort oft streng geheim. Einblicke in die…..

Schau hier das Goldlager der Russen

Kommentare sind geschlossen.