„Merkwürdiger Zufall“: US-Spionageflugzeug flog während Drohnenangriff über russische Basis Hmeimim

Moskau hat merkwürdige Zufälle im Zusammenhang mit dem jüngsten Terroranschlag auf eine russische Luftwaffenbasis und Hafenanlage in Syrien beobachtet. Terroristen setzten dazu gelenkte Kampfdrohnen ein. Ein US-Spionageflugzeug wurde in der Gegend gesichtet.

Das russische Verteidigungsministerium werde bezüglich des Angriffs vom 6. Januar auf die russische Luftwaffenbasis Hmeimim und eine Hafenanlage in Tartus bewusst nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen, heißt es in einer Erklärung vom Dienstag. Die Technologie, die bei dem Angriff zum Einsatz kam, spreche jedoch für sich.

Eine abgeschlossene Fortbildung im Bereich des Ingenieurwesen in „einem der entwickelten Länder“ wäre zwingend notwendig, um die Hauptsteuergeräte und Bombenabwurf-Systeme einer…..

…..passend dazu……

Drohne© Sputnik/ Alexej Danitchev

Experte vermutet Nato hinter Drohnenangriff auf russische Militärbasen

Nach dem Drohnenangriff auf die beiden russischen Militärstützpunkte in Syrien spekulieren Experten über eine Rolle des Westens dabei. Der russische Militärexperte Wladimir Korowin hält eine Verwicklung der USA und ihrer Nato-Partner für möglich.

In einer am Mittwoch erschienenen offiziellen Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums heißt es, die Drohnen seien aus dem unter Kontrolle….

Kommentare sind geschlossen.