Ein Bild geht um die Welt! Von Evelyn Hecht-Galinski

Man scheint gewöhnt an grausame Bilder, die Kinder in Kriegswirren, Elend und Hunger zeigen. Es betrifft Kinder im Jemen, Syrien oder Afrika, oft benutzt, um zu Spenden aufzurufen. Was aber auffällt ist, dass Bilder von palästinensischen Kindern unter jüdischer Besatzung so gut wie nie gezeigt werden, von Spendenaufrufen ganz zu schweigen.

Nach den Schreckensbildern der 50tägigen israelischen Gaza-Gewaltorgie „Protective Edge“, bei der unter den 2.205 ermordeten Palästinensern auch 480 tote Kinder zu betrauern waren und viele tausende verwundete Kinder, darunter hunderte so schwer, dass sie für immer behindert bleiben werden, sind diese aus den Schlagzeilen verschwunden. Von den unzähligen Waisen und Halbwaisen ganz zu schweigen!

Obwohl sich die Tragödie der vorhergesagten Unbewohnbarkeit des zerstörten Gazastreifens abzeichnet, und dennoch der von der „Wertegemeinschaft“ versprochene Wiederaufbau bis heute nicht erfolgt ist, die dringend benötigte medizinische Versorgung ein Desaster und die…….

Kommentare sind geschlossen.