Bagatellkündigung wegen Brötchen und Flaschen-Sammler soll wegen 1,44 Euro bestraft werden

Immer wieder müssen sich Menschen wegen Bagatellen vor Gericht verantworten oder geraten mit ihrem Arbeitgeber in Konflikt. Dieser Fall ging sogar in die 2. Instanz: In der reichsten Stadt Deutschlands mussten sich ein Rentner und eine Reinigungskraft vor Gericht verantworten, nachdem sie 18 Flaschen im Wert von 1,44 Euro aus einem Altglascontainer entwendet hatten. Und essen sie ja nicht ein Brötchen ihres Arbeitgebers, lassen sie es lieber vergammeln, denn ein Pflegehelfer wurde genau aus diesem Grund nach 15-jähriger Tätigkeit fristlos entlassen. Er habe sich am Eigentum des Arbeitgebers vergriffen. 

Im Mai 2016 berichteten wir von zwei Aachenern, die sich vor Gericht verantworten mussten, weil sie genießbare Lebensmittel aus den Mülltonnen eines REWE-Supermarkts retteten. Ihnen wurde „schwerer Diebstahl“ zur Last…..

Kommentare sind geschlossen.