Iran-Experte Peter Philipp: Protestler bekommen Unterstützung von außen

Proteste gegen Irans Regierung (Archiv)© AP Photo/ Markus Schreiber

Bei Protesten gegen steigende Preise wurden im Iran Polizeistationen angegriffen und mehrere Menschen getötet. Peter Philipp von der der Deutsch-Iranischen Gesellschaft sieht dafür neben wirtschaftlichen auch innerpolitische Gründe. Der langjährige Leiter der Nahost-Abteilung der Deutschen Welle sieht das Atomabkommen jedoch nicht in Gefahr.

Herr Philipp, wie ernst muss man die Proteste im Iran nehmen? Kann man davon sprechen, dass hier das Volk demonstriert? 

Das wäre, glaube ich, immer noch etwas übertrieben, obwohl die Vorfälle natürlich ernst sind. Denn sie verbreiten sich von Tag zu Tag über das ganze Land. Das zeigt, dass diese Vorfälle doch eine andere Qualität haben als Demonstrationen in der…..

….passend dazu…..
Wird Iran zum nächsten Syrien? – Ein Blick aus Teheran

Seit Tagen toben im Iran teils gewaltsame Proteste – zahlreiche Menschen, darunter auch ein Sicherheitsbeamter, sind bereits diesen Ausschreitungen zum Opfer gefallen. Nun hat der Sputnik-Experte in Teheran Emad Abshenass auf eine Reihe von Besonderheiten der…..

…und dann noch…..
Washington gibt Israel grünes Licht für Jagd auf iranischen General – Medien

Amerikanische Geheimdienste haben Israel grünes Licht für die Tötung des iranischen Generalmajors Qassem Soleimani gegeben, meldet die Zeitung „The Times of Israel“ unter Berufung auf kuwaitische Medien. Soleimani ist Kommandeur einer Spezialeinheit der Iranischen Revolutionsgarde (IRGC), die Spezialeinsätze….

Kommentare sind geschlossen.