„Das iranische Regime wird in seinen Grundfesten erschüttert“

Der Journalist Seyit Evran zu den aktuellen Entwicklungen im Iran und Ostkurdistan, sowie dem Potential der gegenwärtigen Protestwelle; 03.01.2018

Die Menschen im Iran und Ostkurdistan sind in den letzten 20 Jahren zum dritten Mal in Massen auf die Straßen gegangen. In der Volkserhebung, die vor drei Tagen begann, werden klare Parolen wie “Nieder mit der Diktatur, wir möchten Freiheit” gerufen. Ein zentraler Unterschied dieser Volkserhebung zu vorherigen Protesten ist, dass sie diesmal in den ideologischen Zentren des Mullah-Regimes begonnen hat.

Ostkurdistan und der Freiheitsplatz in Teheran

19 Jahre nachdem Chomeini im Iran das Mullah-Regime gründete gab es auch im Jahr 1999 breite Aufstände. Nach der Entführung der kurdischen Führungspersönlichkeit Abdulah Öcalan im Jahr 1999 durch die Türkei kam es in ostkurdischen Städten zu Massendemonstrationen. Das iranische Mullah……

Kommentare sind geschlossen.