ARD-Staatspropaganda: Sendung „Monitor“ behauptet, die AfD bringt Krieg!

Bekanntlich wird auch die ARD-Staatspropaganda-Sendung „Monitor“ durch die GEZ-Folter zwangsfinanziert. Von daher müsste man eigentlich neutrale und sachliche Informationen erwarten. Aber nicht in Deutschland, in dem die Regierungs-Medien und ihre hörigen Vertreter die Bürger beschimpfen, statt sie aufzuklären.

Ein fatales Beispiel, wie dumm und dreist die Protagonisten des Staatsfernsehen agieren, ist “Monitor”-Moderator Georg Restle, der in seinem Jahresrückblick freiwillig Einblick in die Leere seines Hirn gibt. Die „Huffington Post“ zitiert ihn mit diesen schwachsinnigen Worten:

“Dieses Jahr”, betonte Restle mit Blick auf das Jahr 2017, werde in die Geschichte eingehen, “als das Jahr, in dem der Nationalismus wieder sein hässliches….

Kommentare sind geschlossen.