Was ist los im Iran und was in Israel?

Was ist los im Iran und was in Israel?

Eine regionale, eine globale und eine religiöse Betrachtung

In der Zeit des Softwars [1] schießen die Presstituierten der Westlichen Welt im Minutentakt ihre Giftmunition in die Welt hinaus, so dass Journalisten, die an sich selbst den Anspruch erheben, bedacht zu agieren und ernsthaft zu recherchieren, kaum Zeit zum Luftholen zwischen den Giftsalven bleibt, geschweige denn sachlich nachprüfbare Informationen und qualifizierte Kommentare wiederzugeben. Bedauerlicherweise betrifft die Ungeduld nicht nur die noch verbliebenen politikinteressierten Bürger mit Westaffinität, sondern zunehmend auch jugendliche Muslime, die in der Ungeduld des Zeitgeistes nach Antworten verlangen, welche als Gegengift der ihnen minütlich eingeflößten Propaganda entgegenwirkt.

Regionale Betrachtung

Die inneriranische Betrachtung zu den Protesten in der Islamischen Republik Iran ist durchaus komplex. Die ersten Proteste begannen nicht etwa vor wenigen Tagen, sondern werden schon seit Wochen in verschiedenen Städten durchgeführt, ohne dass die Westliche Welt davon erfahren hätte. Kein Wunder, denn die Proteste richteten sich ausschließlich gegen die Regierung Ruhanis, der vor drei Wochen seinen Haushalt für das nächste persische Jahr ins Parlament eingebracht hat [2]. Der Haushalt sah Kürzungen für das Volk vor, unter anderem beim Grundeinkommen der Bevölkerung, das Ahmedinedschad eingeführt hatte und das von der Höhe her lediglich als…..

Kommentare sind geschlossen.