JFK und „Operation Walküre“

Im zweiten Teil seines Rechercheberichts befasst sich Lars Schall mit einer aktuellen eidesstattlichen Erklärung im Zusammenhang mit dem Kennedy-Attentat; weist auf “Nazis in Space“ hin; besichtigt den Tatort Dallas; und zeigt anhand von Dokumenten und Aussagen: die CIA besaß „ein großes Interesse an Oswald, das sehr eng auf der Need-to-know-Basis gehalten wird.“

Von Lars Schall

Achtung: Es handelt sich bei dem Zweiteiler „JFK und ,Operation Walküre‘“ um eine sich entwickelnde Recherche im nachfolgenden Sinne: a) geht es u.a. um Gerichtsfälle, die im US-Bundesgericht in Washington DC aktuell verhandelt werden, und b) wurden zwei wissenschaftliche Studien zwar in Bestellung gegeben, sind aber noch nicht angekommen – und konnten somit noch nicht ausgewertet werden.

Der erste Teil von „JFK und ,Operation Walküre“ erschien hier am 21. November 2017. Den gesamten zweiten Teil können Sie hier mit Quellenangaben als PDF-Dokument herunterladen.

JFK und „Operation Walküre“, Teil 2

“We’re heading into nut country today.”

John F. Kennedy, am Morgen des 22. November 1963. (1)…..

 

…..Teil 2 hier…..

Kommentare sind geschlossen.