Neues Spiel, neues Glück, alles für den guten Zweck?

Wo staatliche Lotterien ihre Geschäfte ausbauen wollen, ist der umstrittene Glücksspielkonzern IGT nicht weit. Er sponsert den Weltverband der Lotteriegesellschaften nicht nur mit hohen Summen, sondern entscheidet sogar auch direkt im obersten Leitungsgremium mit. Für den Schweizer Weltverbandspräsidenten Jean-Luc Moner-Banet ist das kein Problem.

Die World Lottery Association (WLA) ist keine Fifa, sie besitzt keinen prunkvollen Bau am Zürichberg. Die Büros des Weltverbands der Lotteriegesellschaften befinden sich an der Langen Gasse 20 in Basel, versteckt im Geschäftshaus der Schweizer Lotteriegesellschaft Swisslos. Dennoch: Wer mit Insidern über den Verband spricht, bekommt immer wieder den Vergleich mit der Fifa zu hören. Vielleicht weil auch hier der Präsident ein Schweizer ist – und vor einem Jahr gerade für eine dritte Amtszeit gewählt wurde? Der Präsident der…..

Kommentare sind geschlossen.