Der Schandtag des UN-Sicherheitsrats: Das Auslösen einer verheerenden humanitären Krise in Nordkorea

22. Dezember 2017, Resolution 2397: Trotz Warnungen vor der Vernichtung des nordkoreanischen Volks, verhängt der Sicherheitsrat GESTAPO-ähnliche Sanktionen über die Demokratische Volksrepublik Korea 

Unter Mißachtung einer Flut von Hinweisen darauf, daß vorherige Sanktionen, besonders für die verwundbarsten Menschen in Nordkorea, eine verheerende humanitäre Krise auslösen, hat der UN-Sicherheitsrat am 22. Dezember, trotz Warnungen vor den katastrophalen Konsequenzen für die Menschen, erneut zahlreiche dermaßen drakonische und inhumane Sanktionen verhängt, daß sie mit den Nürnberger Gesetzen verglichen werden müssen.

In durch und durch böser Absicht, haben viele dieser zustimmenden Diplomaten des Sicherheitsrates ihre Unkenntnis des durch ihre früher verhängten Sanktionen entstandenen menschlichen Leids bewiesen, oder sie gieren nach dem menschlichen Leid, das ihre Entscheidung für diese neuen Sanktionen…..

Kommentare sind geschlossen.