Keine Satire! Jounalisten-Verband will „Staatspresse“ zum Unwort des Jahres machen lassen

[CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

(David Berger) Der Chef des Journalisten-Verbandes will damit zeigen, dass es eine „infame Lüge ist“ zu behaupten, dass der von unseren Zwangsgebühren finanzierte öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht unabhängig sei.

Die Wahl des Unwortes des Jahres gehört mit zu den gesellschaftlich-akademischen Vorgängen, die nicht erst im Rahmen des Linksrutsches gleichgeschaltet wurden, sondern es im vorauseilenden Gehorsam schon zuvor waren.

So undurchsichtig die ganze Sache mit dem „Unwort des Jahres“ ist, so wichtig ist sie. Wir wissen spätestens seit Orwells „1984“ und dem dort vorgestellten „Neusprech“, dass wer die Menschen beherrschen will, ihnen vorschrieben…..

Kommentare sind geschlossen.