Exekutiv-Order: “Persilschein“ für die Trump-Administration

Exekutiv-Order: ''Persilschein'' für die Trump-Administration

Am 20. Dezember 2017 unterzeichnete US-Präsident Donald Trump eine Exekutiv-Order, welche wahrlich seinesgleichen sucht und deren Folgen noch nicht in voller Gänze abzusehen sind. Die Verfügung ist praktisch ein “Persilschein“ zur Verfolgung absolut aller über die vergangenen Monate in den Fokus geratenen kriminellen und über alle Maßen verkommenen Subjekte.

Im Folgenden einige wichtige Auszüge aus dem Text der präsidialen Verfügung, welche um eine Minute nach Mitternacht am 21. Dezember 2017 in Kraft getreten ist (und bisher keine Nummer hat …!?):

Exekutiv-Order zur Blockierung des Eigentums von Personen, welche in ernsthafte Verstöße gegen Menschenrechte oder Korruption involviert sind

Mittels der mir als Präsident durch die Verfassung und die Gesetze der Vereinigten Staaten von Amerika [sic.!] übertragenen Autorität, […], erkläre ich, DONALD J. TRUMP [!], Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika [!], dass das Überhandnehmen und die Schwere von Menschenrechtsverletzungen und Korruption, welche ihren Ursprung in Gänze oder zum überwiegenden Anteil außerhalb der Vereinigten Staaten [!] haben, wie sie von Personen im Anhang…..

Kommentare sind geschlossen.