Befreiung Mossuls: Deutlich mehr tote Zivilisten als ursprünglich angegeben

Laut Associated Press sind bei Befreiung Mossuls wesentlich mehr Zivilisten ums Leben gekommen, als bisher vermutet. Demnach belaufe sich die Zahl der Toten auf bis zu 11.000. Ungefähr ein Drittel davon soll bei Luftangriffen gestorben sein. Auch nach dem Ende der Kampfhandlungen ist das Sterben in Mossul noch nicht vorbei. Noch immer gibt es tägliche Explosionen durch Blindgänger oder Sprengfallen des IS. Die von AP angegebenen Zahlen könnten daher bereits wieder veraltet sein. Beim Kampf gegen den IS ist die Millionenstadt Mossul beinahe komplett eingeebnet worden.

Kommentare sind geschlossen.