Russland zieht plötzlich alle Beobachter des Gemeinsamen Zentrums der OSZE aus der Ukraine ab

Bildergebnis für Russland zieht plötzlich alle Beobachter des Gemeinsamen Zentrums der OSZE aus der Ukraine abBild: Sputniknews/Alexei Kudenko

Moskau macht Kiew verantwortlich, eröffnet aber angesichts zunehmender Kämpfe ein Vakuum, das die Ukraine oder die Separatisten zur Eskalation ausnutzen könnten

Das russische Außenministerium hat gestern angekündigt, heute die russischen Soldaten vom Gemeinsamen Zentrum für die Kontrolle und die Koordination des im Minsker Abkommen vereinbarten Waffenstillstands im Donbass abzuziehen (JCCC) – und das in Windeseile, nämlich schon heute. Die Verantwortung liege alleine bei der ukrainischen Seite, so dass russische Außenministerium in einer Erklärung. Das JCCC war im September 2014 nach dem Minsker Abkommen von der Trilateralen Kontaktgruppe eingerichtet wurde und besteht aus Vertretern der OSZE und jeweils 75 Offizieren aus Russland und der Ukraine.

Nach russischer Sicht hat das JCCC zwar wertvolle Arbeit geleistet und die Sondermission der OSZE (SMM) unterstützt. Es habe aber zunehmend “ernsthafte Schwierigkeiten aufgrund der Haltung der ukrainischen Behörden” ……

 

 

Kommentare sind geschlossen.