Korruption der Wissenschaft: Coca Cola hat Hände in der Fettleibigkeits-Forschung

Bereits 2015 wurde bekannt, dass Coca Cola mindestens 4 Millionen Dollar in die Gründung des “Global Energy Balance Network” (GEBN) investiert hat, eine Non-Profit-Organisation, die von Universitätswissenschaftlern geleitet wird, die an Forschungsprojekten zur Adipositasforschung beteiligt sind.

Coca colaDie Gruppe sagte, dass das Stoppen von Fettleibigkeit weniger auf Diäten und mehr auf die “Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils und das Essen von mehr Kalorien” abzielen sollte. Sie behaupteten, dass es keine zwingenden Beweise dafür gebe, dass die Menschen Fastfood und zuckerhaltige Getränke für die Fettleibigkeitsepidemie verantwortlich machen sollten. Die Botschaft von GEBN lautete: “Bei Fettleibigkeit geht es nicht um die Nahrungsmittel oder Getränke, die Sie konsumieren, sondern darum, dass Sie diese Nahrungsmittel nicht mit Bewegung ausbalancieren”. Ihre Behauptung war, dass….-

Kommentare sind geschlossen.