Die Mafia im Staat

Schwere Misshandlung, ein brutaler Verdeckungsmord, gemeinschaftliche Vertuschung, Bildung einer kriminellen Vereinigung: Das klingt wie die Anklageschrift gegen einen Mafioso. Tatsächlich es ist eine ganz aktuelle Story aus den niedersten Sümpfen des deutschen Staatsapparats.

Der dieser Tage viel diskutierte Feuertod von Oury Jalloh in einer Dessauer Polizeizelle erlaubt einen Blick in den mafiösen Abgrund. Die Polizei hat den Sierra Leoner wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel-Gesetz auf dem Kieker. Am Morgen des 7. Januars 2005 kommt der 36jährige betrunken aus einer Disko. Er fühlt sich außerstande, allein in die Asylunterkunft der Nachbarstadt zu fahren.

In seinem Zustand bequatscht Jalloh eine Ein-Euro-Jobberinnen der Dessauer Stadtreinigung. Er will mit ihrem Handy Hilfe holen. Die Frauen rufen die Polizei, weil sie sich belästigt fühlen. Die nimmt den Mann mit, kettet ihn an Händen und Füßen….

….und noch was….
Wer nicht gegen Trump und AfD hetzt, ist ein Hetzer!

Mit dieser vereinfachten Formel lassen sich die Bundestagsdebatten ab dem Oktober 2017 beschreiben. Jede Partei versucht, bloß keine Gemeinsamkeiten mit den rechten Schmuddelkindern zu zeigen. Nicht mal der Verdacht auf Gemeinsamkeit darf  aufkommen. Mich erinnert das an die schwulen Richter zu Zeiten des §175, die versuchten, mit besonders strengen Urteilen die eigene Homosexualität zu kaschieren. Hetzen? Das tun ausschließlich die anderen – wir nie!

Die Meingskontrolle nimmt McCarthy-Ausmaße an und sollte das Maasmännchen in der neuen GroKoKo-Ära weiter sein Unwesen treiben dürfen, wird auch mit Spruchkammern…..

…..und das letzte……
Selbstbedienungsladen Bundestag – Diätenerhöhung geht jetzt automatisch

Da wird gefeilscht und geschachert, getrickst und gelogen, sich gegenseitig mit Vorwürfen überzogen und Bedingungen gestellt… aber eine Regierung kriegen unsere geschätzten Volksvertreter in Berlin nicht zusammen. Was man uns dann, vielleicht zu Ostern, als großartiges Ergebnis wahrhafter Demokratie präsentieren wird, dürfte der sprichwörtlichen Maus ähneln, die heraus kommt, nachdem der Berg gekreißt hat. Wenn es aber ums Geld geht, und zwar um das, das man sich in die eigene Tasche steckt, da ist sich die Balkonfraktion plus SPD sehr einig: Die Diäten der Parlamentarier werden wieder erhöht und gleichzeitig verständigt man sich…..

Kommentare sind geschlossen.