Der Kälte ausgeliefert

Gute Obdachlose, schlechte Obdachlose? Hamburg will Osteuropäer nicht vor Erfrieren schützen

Obdachloser_im_Schne_23269284.jpgManch einer zieht die Kälte der Unfreundlichkeit und Enge im Nachtasyl vor: Obdachloser an der Hamburger Außenalste Foto: Kay Nietfeld dpa/lni

Der Wintereinbruch trifft vor allem Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben. Während in den weihnachtlich geschmückten Einkaufsstraßen die Konsumenten von Laden zu Laden hetzen, geht es für die geschätzt 50.000 Obdachlosen hierzulande nur um eine Frage: Wie schütze ich mich am besten vor der Kälte, vor allem in den Nächten? In Hamburg, wo etwa 2.000 Menschen auf der Straße leben, gibt es zwar ein Winternotprogramm mit 760 Übernachtungsplätzen als…..

 

Kommentare sind geschlossen.