Pentagon bereitete „Selbstmord-Einheiten“ in Berlin vor – Medien

Berlin. Checkpoint Charlie (Archiv)CC0

Für den Fall, dass der Kalte Krieg in eine heiße Phase getreten wäre, haben die USA 1956 im von sowjetischen Truppen eingekreisten Westberlin eine Spezialeinheit aufgestellt. Das Portal The National Interest bezeichnet sie als „Selbstmord-Einheit“, die für Sabotagen und Aufstände in den Ländern des Warschauer Paktes zuständig war.

„Ihre Anwesenheit gewährleistete die Freiheit der Hälfte Berlins von der kommunistischen Herrschaft. Es war aber für niemanden ein Geheimnis, dass das…

Kommentare sind geschlossen.